Hausanschlussprüfungen / Kanalsanierung

Bei einer Hausanschlussprüfung wird direkt vor und nach dem Stutzen eine Blase zur Absperrung gesetzt. Sollte nur ein Zugang vorhanden sein, bringt ein Robotersystem eine Blase ca. 10 cm in den Hausanschluss ein. Alternativ gibt es auch ein System, mit dem bis zu 30 Meter mit nur einem Zugang gearbeitet werden kann.

Erst dann wird der Druck mit Hilfe von Luft oder Wasser aufgebaut und ein Softwareprogramm startet die Prüfung der Dichtigkeit des Hausanschlusses. Die entstehenden Abweichungen werden in einem grafischen Prüfprotokoll dokumentiert, um diese dadurch transparent darzustellen und um ein Beweis zu haben, ob der Hausanschluss die Prüfung bestanden hat oder nicht.

Sollte die Dichtigkeitsprüfung negativ aus gefallen sein, so gibt es verschiedene Verfahren um den Hausanschluss / Kanal wieder zu reparieren / sanieren.

Diese Verfahren unterscheiden sich von dem konventionellen Rohrleitungstiefbau vor allem darin, dass hier die Oberfläche ( Strassen und Wege ) nicht aufgegraben werden muss, was die Bauzeit und somit die Kosten erheblich verringert. Man spricht in diesem Fall von "grabenloser Kanalsanierung" oder von dem "No-Dig-Verfahren". Dazu benutzt man überwiegend vorhandene Einstiegsöffnungen wie Schächte. Bei der Hausanschlusssanierung gibt es meist keine Schächte

Bei der Hausanschlusssanierung / Kanalsanierung nach einer Dichtigkeitsprüfung hat sich das Schlauchlining als optimales Verfahren in Deutschland durchgesetzt. Es ist auch möglich von einem Zugang im oder auch am Haus ( Revisionsöffnung ) aus bis zum Hauptkanal zu arbeiten. Wenn dann aber Bögen und / oder Zuläufe vorhanden sind, kann es sein, das eine grabenlose Sanierung nicht oder nur teilweise möglich sein. Daher ist es hier wichtig einen Fachmann zu haben, der sich durch eine sorgfältige Planung und viel Know-how auszeichnet.

Die Hausanschlusssanierung

Die Sanierung von kleinen Kanälen / Hausanschlüssen / Grundstückentwässerung (DN 200), stellt in mehrfacher Hinsicht einige Besonderheiten da, die zu beachten sind:

 
 
|